Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    BI Pro Reinhardswald (Sonntag, 10 März 2013 18:56)

    Herzlich Willkommen in unserem Gästebuch. Anregungen, Kommentare, Wünsche und Kritik sind erwünscht.

    Viel Spaß mit unserer Homepage! Wir hoffen, dass wir Ihnen hier interessante Informationen und Links zur Verfügung stellen können. Weiterhin möchten wir Sie hier auch stetig über unsere Arbeit informieren.

    Beste Grüße,
    BI Pro Reinhardswald

  • #2

    Robert Schumacher (Mittwoch, 13 März 2013 21:31)

    Hallo,
    schöne Page, ich habe Euren Link der Netzwerk Page angefügt, gleich auf der Frontpage, wo ich alle BIs zeigen möchte.
    Danke und weiter so,
    Viele Grüße
    Robert Schumacher

  • #3

    Thomas Schöller (Montag, 18 März 2013 13:04)

    Wenn es nur nicht so traurig wäre - aber trotzdem Klasse Plakat.
    Wir wünschen viel Erfolg für das weitere Vorhaben der BI.

    Grüße aus Ingersheim
    Thomas Schöller
    BI Husarenhof

  • #4

    frank sendt (Samstag, 06 April 2013 15:30)

    hallo, ich habe dem rp kassel dr.walter lübcke und eon gas hausverbot für mein haus und grundstück in wahlsburg erteilt.
    eon strom kommt als nächste dran. eon wurde gekuendigt.
    bin auf der suche nach auslãndischem stromambieter. der müsste ja billiger sein als der auf dem deutschen markt, wenn man liest das strom ins ausland verschenkt wird. diesem umweltterror muss man einhalt gebieten. und das geht nur mit geld. nach dem shellboykott haben sie ihre plattform dann auch nicht im meer versenkt.
    zu der energiegenossenschaft: der bürger soll auch was davon haben, mitbestimmen. ich habe den energiegenossenschaftsvertrag noch nicht gelesen, ist der geheim? wo kann ich diesen einsehen?
    wenn der bau nicht durch die bi's oder umweltschutzverbände, verhindert werden kann, dann ist die ernergiegenossenschaft in der pflicht das höchste gebot für alle windräder abzugeben, um diese dann nicht zu bauen. pacht an das land hessen-keine, oder?
    mit freundlichen grüssen
    frank sendt

  • #5

    meine@guete.de (Freitag, 17 Mai 2013 21:18)

    Diese Seite, Ihre Aktionen und die Uninformiertheit schockieren mich.

    Wie moegen Sie denn alle Ihre Energieversorgung in den naechsten 20 Jahren gestalten? Sollen wir vielleicht Wuergassen wieder ans Netz bringen, damit jeder von uns gut versorgt ist? Dann koennen wir die Endlager auch gleich bei Ihnen zu Hause im Keller einrichten, so muss jeder fuer seinen Energiebedarf anteilig den Atommuell lagern. Eine Versorgung durch erneuerbare Energien geht nur dezentral und somit eben auch im Reinhardswald. Immer nur wollen aber nichts opfern ist eine sehr traurige Einstellung.
    Wem es hier um den Wald geht, der ist in der voellig falschen Gruppe. Der Wald wird vom Forst sofort fuer Holznachfragen gerodet. Das interessiert niemanden. Wenn es die Windraeder nicht machen, dann die steigende Holznachfrage.

    Bezueglich der dB-Belastung:
    Wissen Sie eigentlich, wie viel 35 dB sind? Welche Lautstaerke das im sogenannten Grundrauschen hat? - > Nein wissen sie nicht, denn sonst wuerden sie sich nicht drueber beschweren. Mit der Tastenlautstaerke mit der Sie grade Ihren Kommentar verfassen liegen sie schon darueber.

  • #6

    Steckdose (Donnerstag, 23 Mai 2013 16:11)

    Guten Tag.
    Tolle Siete habt Ihr!
    Weiterhin viel Erfolg, Mut und Freude!
    Viele Grüße
    Elena

  • #7

    Gero (Sonntag, 04 August 2013 12:22)

    Ich teile die Meinung eurer BI, dass dieser Wald nicht für kurzfristigen Profit von Energieerzeugern geopfert werden darf. Nicht nur der Verlust dieser einmaligen Natur wäre nicht ersetzbar, sondern auch die finanziellen Nachteile für die ganze Region durch ausbleibenden Tourismus, Verlust der Biodiversität, Trinkwassergefährdung etc...

    Ich drücke die Daumen, dass es klappt

  • #8

    Florian Schmenn (Donnerstag, 08 August 2013 10:49)

    Eine super Seite und klasse Initiative. Wir haben jetzt das gleiche Problem in Mittelhessen, Hessen Forst und Stadt segnen ab, Investoren bauen riesige Windparks und das Lahn Dill Bergland wird optisch zerstört. Alle WEA werden ausschließlich im Wald gebaut...
    Weiterhin viel Erfolg und Grüße aus Dillenburg
    Florian

  • #9

    S. Nowak (Montag, 24 März 2014 22:55)

    Bitte nutzen Sie alle noch 10 Tage bis Ablauf der Frist zum Unterzeichnen der online petition direkt beim Bundestag
    Es werden 50tausend Unterschriften deutschlandweit benötigt. Bis 3.April 2014.
    vielen Dank. hier der Link:
    https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2014/_02/_12/Petition_49690.nc.html

Größenvergleich zwischen einer WEA-126 und der Kirche in Gottsbüren (Vielen Dank nach Carlsdorf)
Größenvergleich zwischen einer WEA-126 und der Kirche in Gottsbüren (Vielen Dank nach Carlsdorf)